Was ist FLL?

FIRST® LEGO® League (FLL) ist ein Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführen möchte und ihnen den Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern zu erleichtern und sie frühzeitig für einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu motivieren.

Ziel ist es: 

  • Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern
  • den Teilnehmern den Gedanken des Teamgeist zu vermitteln
  • Kinder und Jugendliche anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.

Der Wettbewerb kombiniert den Spaß an Technik und Wissenschaft mit der spannenden Atmosphäre eines Sportevents. Die Kinder und Jugendlichen arbeiten wie echte Ingenieure innerhalb eines Teams an einem gemeinsamen Thema und sie planen, programmieren und testen einen vollautomatischen Roboter, der eine knifflige Mission meistern soll. Sie haben die Möglichkeit, wertvolle und praktische Erfahrungen in der Arbeit mit komplexen Technologien zu sammeln und ihre Problemlösungsfähigkeiten zu verbessern - und das alles mit einer Menge Spaß und Fantasie!

FIRST-LEGO-League weltweit

Seit 1998 hat sich FIRST® LEGO® League (FLL) in seiner Arbeit mit und für Kinder und Jugendliche weltweit etabliert. Der Wettbewerb entstand aus der Zusammenarbeit der LEGO Company und der Stiftung FIRST (For Inspiration and Recognition of Science and Technology) in den USA. Der Gründer von FIRST, Dean Kamen, initiierte die ersten FLL Wettbewerbe in den USA. Er fasst die Idee zur Gründung von FIRST und LEGO so zusammen: "Wir müssen den Kindern zeigen, dass es mehr Spaß machen kann, ein Videospiel oder einen Roboter zu kreieren und zu konstruieren, als damit zu spielen."

In den über 15 Jahren seit dem Start von FLL, konnte sich der Wettbewerb in mehr als 80 Ländern entwickeln und wurde 2014 mit mehr als 25.000 Teams organisiert. Der gemeinnützige Verein HANDS on TECHNOLOGY e.V. ist einer dieser vielen FLL Partner in der globalen FLL Community und führt seit 2001 die FLL Roboterwettbewerbe in 7 Ländern in Zentraleuropa durch.