Informationen für Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte

Veranstaltungen:

Schülerinnen entwickeln eine Smartphone-App

In nur drei Wochen lernen die Teilnehmerinnen, wie sie eine Smartphone-App programmieren. Dabei soll ein lustiges, nach den eigenen Vorstellungen gestaltetes Reaktions-Spiel entstehen. Anmeldungen sind unter Angabe von Vor- und Nachname, Klassenstufe und Name der Schule per E-Mail an girls-digital-camps@hs-offenburg.de möglich.

Drei Studentinnen der Hochschule Offenburg erklären den Schülerinnen in kurzen wöchentlichen Videos, wie sie den „MIT App Inventor“ verwenden. In dieser Programmierumgebung können per „Drag-and-Drop“ eigene App-Ideen schnell und einfach umgesetzt werden. Das hat den Vorteil, dass die Teilnehmerinnen zügig Ergebnisse erzielen. Zudem sind keine Programmier-Vorkenntnisse für die Teilnahme notwendig. Und damit es mit der eigenen Programmierung auch funktioniert, sind die einzelnen Schritte bis hin zur Smartphone-App für die Schülerinnen in wöchentliche Aufgaben unterteilt. Zur Teilnahme wird kein eigenes Smartphone benötigt. Die Programmierung und das Testen der App finden direkt am Computer statt. Die drei Studentinnen stehen den Schülerinnen als direkte Ansprechpartnerinnen mit Tipps und Tricks bei der App-Programmierung zur Seite. Die Teilnehmerinnen haben die Möglichkeit, ihre Fragen jederzeit per E-Mail oder in einer wöchentlichen Live-Fragerunde zu stellen.

Weitere Informationen zum Online-Angebot der Girls’ Digital Camps Südlicher Oberrhein/Ortenau gibt es unter schule.hs-offenburg.de/girls-digital-camps-ortenau/.

Die Girls’ Digital Camps

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg setzt das Modellprojekt „Girls' Digital Camps“ in zunächst fünf Wirtschaftsregionen in Baden-Württemberg pilothaft um.

Ziel des Projekts ist es, Mädchen und jungen Frauen der Klassenstufen 6 bis 10 in Baden-Württemberg konkrete Einblicke in digitale Anwendungen und IT zu geben. Dies soll deren Interesse für digitale Themen und Kompetenzen wecken. Durch das praktische Erleben sollen Selbstwirksamkeit erfahren und Selbstbewusstsein im Umgang mit und in der Gestaltung von digitaler Technik aufgebaut werden. Dabei soll den Mädchen vermittelt werden, wie vielfältig, kreativ, zukunftsorientiert und gesellschaftlich relevant digitale Anwendungen und Berufe sind. Es sollen insbesondere auch Schülerinnen erreicht werden, die bislang noch nicht mit der Digitalisierung und den Treiberberufen der Digitalisierung in Berührung gekommen sind. Die Maßnahmen sollen sich insbesondere auch an der Lebens- und Arbeitswelt der jungen Frauen orientieren.

Die Girls' Digital Camps Südlicher Oberrhein/Ortenau werden seit Anfang 2019 an einzelnen Nachmittagen von der Hochschule Offenburg während der Schulzeit angeboten. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das gesamte Kursangebot auf online umgestellt.

Nachrichten und Informationen: