Studienort Hochschule Offenburg und besondere Studienmodelle

Warum in die Ferne schweifen, Offenburg liegt doch so nah. Wer bei uns studiert, hat eine breite Auswahl an Abschlüssen (Bachelor of Engineering, Bachelor of Science, Bachelor of Arts, Master) und beste Jobaussichten in der starken Wirtschaft der Region und darüber hinaus.

Wir pflegen ein inniges Verhältnis zu den Unternehmen der Region. Zu kleinen, hochspezialisierten Weltmarktführern, den sogenannten Hidden Champions, und zu großen wie Bosch. Seit unserer Gründung 1964 bilden wir deren Nachwuchs aus. Der mittlerweile selbst oft Chef ist. Jetzt wollen wir Dich ausbilden ...

Die Hochschule Offenburg

  • Nach dem Studium steht Dir die ganze Welt offen. Und die Ortenau besonders. Mit unseren Abschlüssen in gesuchten Ingenieursdisziplinen und Zukunftsbranchen hast Du beste Jobaussichten. Überall. Bei Praktika und gemeinsamen Projekten kannst Du auch im Studium schon in viele befreundete Unternehmen der Umgebung – oft hochspannende Hidden Champions – reinschnuppern und Deine Visitenkarte hinterlassen.

  • Gesprächspartner:

Profil

Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Medien

Die Hoch­schu­le für An­ge­wand­te Wis­sen­schaf­ten Of­fen­burg wurde 1964 als Staat­li­che In­ge­nieur­schu­le ge­grün­det und 1978 durch den be­triebs­wirt­schaft­li­chen Standort in Gengenbach er­gänzt. In den 1990er-Jah­ren ent­wi­ckel­te sie als Fach­hoch­schu­le neue Stu­di­en­an­ge­bo­te im Be­reich Me­di­en sowie Mas­ter-Stu­di­en­gän­ge mit in­ter­na­tio­na­ler Aus­rich­tung. In den ver­gan­ge­nen zehn Jah­ren hat sich die Zahl der Stu­die­ren­den mehr als ver­dop­pelt. Heute stu­die­ren an den beiden Stand­or­ten Of­fen­burg und Gen­gen­bach rund 4500 junge Men­schen in den Be­rei­chen Tech­nik, Wirt­schaft und Me­di­en. Die vier Fa­kul­tä­ten bie­ten ein brei­tes, in­ter­dis­zi­pli­nä­res und pra­xis­ori­en­tier­tes Fä­cher­spek­trum: Be­triebs­wirt­schaft und Wirt­schafts­in­ge­nieur­we­sen, Elek­tro­tech­nik, Medizintechnik und In­for­ma­ti­ons­tech­nik, Ma­schi­nen­bau und Ver­fah­rens­tech­nik sowie Me­di­en und In­for­ma­ti­ons­we­sen.

Kooperationen und Projekte

Mit zahlreichen Partnern aus der Wirtschaft bestehen intensive Kontakte und Kooperationen, aus denen sich für die Studierenden Anknüpfungspunkte für Praktika, Abschlussarbeiten oder den späteren Berufseinstieg ergeben. Der ständige Informationsaustausch zwischen Professoren der Hochschule und den Ingenieuren aus der Arbeitswelt garantiert eine Ausbildung, die sich immer am aktuellen Stand der Technik orientiert. Wie erfolgreich das projektorientierte Arbeiten an der Hochschule ist, zeigen die Forschungs- und Entwicklungsteams der Hochschule, etwa das Niedrigenergiefahrzeug "Schluckspecht" und die Hubschrauberflotte mit autonomer Steuerung. Die Entwicklung der Studiengänge orientiert sich stark am Bedarf der Wirtschaft in der Region. Gerade für die erfolgreichen mittelständischen Unternehmen ist die Hochschule Offenburg eine zentrale Anlaufstelle, um qualifizierten Fach- und Führungsnachwuchs ins Unternehmen zu holen. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit konnten in den vergangenen Jahren neun Stiftungsprofessuren gewonnen werden.

Forschung und Entwicklung

Um den Entwicklungsansprüchen der Wirtschaft gerecht zu werden, hat die Hochschule die Forschungsleistung in den vergangenen Jahren ausgeweitet und beteiligt sich beispielsweise im Promotionskolleg für kleinskalige erneuerbare Energiesysteme in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg und den Fraunhofer Instituten für Solare Energiesysteme und für Physikalische Messtechnik in vielen Feldern an der Entwicklung von Spitzentechnologie. Gebündelt wird der Forschungs- und Technologietransfer im Institut für Angewandte Forschung (IAF). Das IAF leitet Technologie und innovative Impulse zum Beispiel aus den Bereichen Solarthermie, Medizintechnik, Robotik und Elektro-Mobilität zur wirtschaftlichen Verwertung an Unternehmen weiter. Die Industrie profitiert von der Interdisziplinarität der Hochschule: Spezialisten aus unterschiedlichen Fakultäten stehen mit ihren Kenntnissen und gut ausgestatteten Labors zur Verfügung.

 

 

Internationale Atmosphäre

In der 2001 gegründeten Graduate School lernen rund 200 Menschen aus etwa 40 Nationen: sie bietet internationale Master-Studiengänge an, die in englischer Sprache unterrichtet werden. Etwa der Masterstudiengang "Communication and Media Engineering" wurde vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und vom DAAD  mit dem Qualitätslabel "TOP 10 International Master’s Degree Courses made in Germany" prämiert. Das International Office der Hochschule unterhält aktive Austauschprogramme mit über 70 Partner-Hochschulen aus aller Welt. Die Nähe zu Frankreich und der Schweiz wird nicht nur auf der Landkarte sichtbar: Mit renommierten französischen Hochschulen bestehen Doppelabschluss-Abkommen und Elektrotechnik kann man trinational studieren - mit einem Semester in der Schweiz, in Deutschland und in Frankreich.

Unterstützung und Förderung

An der Hochschule Offenburg sind Studierende keine Nummern: Sie profitieren von den Vorzügen einer überschaubaren Bildungseinrichtung mit individueller Betreuung durch die Dozenten und umfangreichen Serviceleistungen sowie einer engen Verzahnung mit der regionalen Wirtschaft. Gerade im Fächerspektrum Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik (MINT), den Grundlagenfächern für das Ingenieurstudium, werden die Studierenden noch intensiver betreut: Unter dem Motto TIEFE: Talente Individuell Erfolgreich Fördern und Entwickeln werden die Studierenden während des gesamten Studiums durch zusätzliche Lernangebote und Seminarveranstaltungen gefördert und auch beim Berufseinstieg durch das "Career Center" der Hochschule unterstützt.

Fünfzig Jahre Innovationskultur in der Ortenau!

Standorte

Campus Offenburg

Campus Offenburg
Gebäude A bis E, POI
Badstraße 24
77652 Offenburg

Telefon: 0781 / 205-0
Telefax: 0781 / 205-214 

⇲ Lageplan Campus

→ Anfahrt (Google Maps)

Campus Offenburg - Nord

Georg-Dietrich-Kollegiengebäude
Institut für Energiesystemtechnik (INES)
Am Güterbahnhof 1a
77652 Offenburg

Telefon: 0781 / 205-126
Telefax: 0781 / 205-214
E-Mail: ines@hs-offenburg.de

→ Anfahrt (Google Maps)

Campus Gengenbach

Campus Gengenbach
Klosterstraße 14
77723 Gengenbach

Telefon: 07803 / 9698-0
Telefax: 07803 / 9698-4449

→ Anfahrt (Google Maps)

Bildungscampus Gengenbach

Bildungscampus Gengenbach
Brückenhäuserstraße 26
77723 Gengenbach

Telefon: 07803 / 9698-0
Telefax: 07803 / 9698-49

→ Anfahrt (Google Maps)

Stadt und Region

Die Ortenau im "Dreiländereck"

Die Hochschule Offenburg mit ihren zwei Standorten Offenburg und Gengenbach liegt in der Ortenau, einer Kulturregion im Südwesten Deutschlands. Offenburg liegt am Fuße des Schwarzwaldes, zwischen Karlsruhe und Freiburg, in der unmittelbaren Nähe zu Straßburg in Frankreich und nicht weit entfernt von Basel in der Schweiz. Mit dieser einmaligen Lage im "Dreiländereck" befinden sich Offenburg und die Ortenau im Zentrum von Europa, das sich von hieraus hervorragend bereisen und erkunden lässt. 

Der Landstrich Baden ist für sein äußerst angenehmes und mildes Klima berühmt: die Sommer sind warm und sonnig, im Winter sinkt das Thermometer nur selten unter Null - die Region wird deshalb auch "die Toskana Deutschlands" genannt.

Offenburg und Gengenbach sind zwar keine Großstädte, haben aber beide ein großes Kultur- und Freizeitangebot, attraktive Einkaufsmöglichkeiten und ein reges Wirtschaftsleben. Zahlreiche Feste beleben den Jahresverlauf: Die allemanische Fastnacht wird in Offenburg und Gengenbach ausgiebig gefeiert. Im Herbst gibt es überall in der Region gesellige Weinfeste und im Winter romantische Weihnachtsmärkte (in Offenburg sogar mit der Möglichkeit unter freiem Himmel auf einer Eisbahn Schlittschuh zu laufen!). 

Die Einkaufsmöglichkeiten in der Region sind vielfältig: In den Fußgängerzonen in der Offenburger Innenstadt gibt es große Kaufhäuser, Fachgeschäfte und Boutiquen. Es gibt zahlreiche Lebensmittelgeschäfte, Studierende können sich auch auf den regionalen Wochenmärkten (großes Angebot an Obst und Gemüse) und bei Lebensmitteldiscountern (Aldi, Lidl) preisgünstig versorgen.

Anders als in einigen deutschen Großstädten gibt es in Offenburg keine Probleme mit erhöhter Kriminalität. Offenburg und Gengenbach sind äußerst friedliche und sichere Städte mit familiärer Atmosphäre. Große Kliniken sowie Fach- und Hausärzte stehen für die optimale medizinische Versorgung zur Verfügung.

Offenburg

Offenburg - die Stadt zwischen Rhein und Reben - ist die größte Stadt des Ortenaukreises und hat knapp 60.000 Einwohner. Die Stadt liegt idyllisch zwischen Rebhängen im Osten und dem Rheintal im Westen. Als vitales Oberzentrum im deutsch-französischen Eurodistrikt ist Offenburg Wirtschafts- und Dienstleistungszentrum, Medienstadt und Standort vieler mittelständischer Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk. Auf dem Offenburger Messegelände finden bekannte Veranstaltungen wie die Verbrauchermesse Oberrheinmesse, die Pferdeschau "Euro Cheval", die Weinmesse und auch technische Fachmessen statt (z.B. Geotherm, Biogas, ecomobil), auf denen Studierende Kontakte zu Firmen knüpfen können. In den großen Hallen des Messegeländes gibt es außerdem viele Kulturangebote. Konzerte, Theater, Ausstellungen, Kino und Musik aller Stilrichtungen wird in verschiedenen Kultureinrichtungen überall in der Stadt angeboten. Über das breite Kulturprogramm informiert die Internetseite Ortenaukultur.

Lebensqualität mit hohem Freizeitwert kennzeichnet die Ortenaumetropole. Viele Naherholungsräume bieten zahlreiche Sportmöglichkeiten wie Wandern, Schwimmen (im Hallenbad oder im Gifizsee neben der Hochschule) oder Mountainbiken (einmal jährlich findet hier ein Mountainbike Weltcup statt). Die Offenburger Innenstadt mit historischem Baubestand, großer Fußgängerzone und vielen Geschäften ist attraktiv und einladend. Dort lassen sich in den Gastronomiebetrieben auch der sonnenverwöhnte badische Wein und die badische Küche genießen. Die Weine der Offenburger Weinbaubetriebe können im Herbst auf dem großen Weinfest probiert werden. Weitere Feste sind das Freiheitsfest, das an die Rolle Offenburgs in der Badischen Revolution von 1848/49 erinnert, das internationale Fest, auf dem alle ausländischen Mitbürger ihre Kultur präsentieren, die Fastnachtstage am Ende des Winters und viele kleinere Straßen- und Grillfeste in den Sommermonaten.

Gengenbach

Gengenbach mit seiner historischen Altstadt liegt im Kinzigtal, ca. 10 km weit von Offenburg entfernt und ist mit der Ortenau S-Bahn schnell und einfach zu erreichen. Viele Fachwerkhäuser, mittelalterliche Stadttore und -Türme, kleine Gassen und Plätze verleihen dem Städtchen einen romantischen Charme. Zusammen mit typisch badischer Gastronomie und Gastlichkeit, attraktiven Einkaufsmöglichkeiten und einem großen Kulturangebot ist die Stadt mit ihren 12.000 Einwohnern ein Tourismus-Magnet. Berühmt ist in der Weihnachtszeit das Gengenbacher Rathaus, das sich mit seinen 24 Fenstern in den größten Adventskalender der Welt verwandelt.

Die Hochschule ist in einem ehemaligen Benediktinerkloster untergebracht. Die historische Anlage mit barocker Innenausstattung und malerischem Innenhof begeistert Besucher wie Studierende gleichermaßen.

Studentische Projekte

  • Packt mit an!
    Bei unseren erfolgreichen studentischen Projekten.

  • Schluckspecht: Entwicklung energieeffizienter Fahrzeuge steht hier im Mittelpunkt. Dabei landet das Team regelmäßig auf dem Siegertreppchen und hat schon mehrere Preise gewonnen. 2011 stellte es sogar einen Weltrekord auf: 1631,5 Kilometer mit einer Batterieladung.

  • Black Forest Formula Student: Entwicklung eines Rennwagen mit elektrischem Antrieb von Grund auf. Studierende aller Fachrichtung beteiligen sich bei der Entwicklung, der Produktion, der Öffentlichkeitsarbeit, der Kostenkalkulation und dem Business Plan.

  • Sweaty und Magma: Beide Vizeweltmeister im Robocup. Sweaty als Fußball spielender, humanoider Roboter bereits zum vierten Mal in Folge und Team Magma zum dritten Mal in Folge in der 3D-Fußball-Simulation.

  • Studierende aller Fachrichtungen können sich hier einbringen.

  • Green:light - Licht für Marokko: Bildungskonzepte und technische Lösungen zur nachhaltigen Energiebereitstellung und intelligenten Energienutzung.

  • O'BARRO - Der Barroboter aus Offenburg: Ein innovativer, autonomer Roboter, der dank neuester Technik die verschiedensten Drinks servieren kann.

  • Solar Tuk-Tuk: Sonne statt Benzin für die motorisierten Dreiradrikschas. Das Offenburger Studierendenprojekt baut Tuk Tuk-Motorrikschas zu Solarmobilen um und entwickelt ein Umrüstkit für den Umbau auf einen sauberen Antrieb.

  • SHORTS Filmfestival: Über vier Festivaltage gibt es ein breites Wettbewerbs- und Rahmenprogramm, in dem Filme von jungen Filmemacher*innen der Film- und Medienhochschulen aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland präsentiert und prämiert werden.

Nach oben

startING - Das Einstiegssemester

  • Technikbegeistert, aber orientierungslos? Wir laden Dich ein zum Probestudium. Das Einstiegssemester startING kann all unseren Ingenieur- und Informatikstudiengängen vorgeschaltet werden. Du kommst mit Studierenden und Experten ins Gespräch, wirst fit in wissenschaftlichen Grundlagen und lernst Kompetenzen wie Teambuilding und Zeitmanagement. Nach startING weißt du, welcher Studiengang zu Dir passt.

    Erfahre mehr über startING

  • Gesprächspartner:

Einstiegssemester startING

Wer sich für Ingenieurswissenschaften oder Informatik interessiert aber noch nicht weiß, ob er lieber Mechatronik, Elektrotechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Angewandte Informatik, Angewandte Künstliche Intelligenz oder einen anderen technischen Studiengang der Hochschule Offenburg studieren möchte, dem erleichtert das Einstiegssemester startING die Orientierung. Das vollwertige Semester gibt Zeit, die passende Fachrichtung zu finden und sich das notwendige Grundwissen anzueignen. Bei erfolgreicher Teilnahme ist ein Studienplatz an der Hochschule Offenburg sicher, Prüfungsleistungen aus startING werden im nachfolgenden Fachstudium anerkannt.

>>> Hier geht's zum Stu­di­en­gang

Nach oben

StudiumPLUS: +Ausbildung

  • Dual studieren? Das kannst Du auch bei uns. Im dualen Studienmodell StudiumPLUS: Studium+Ausbildung gibt es zwei Abschlüsse auf einen Strich: ein Bachelor Studium und einer Berufsausbildung der Industrie- und Handelskammer. Oder Du vertiefst parallel zum Studium die Praxis bei Studium+Trainee

     

     

     

  • Gesprächspartnerin:

Inhalt und Aufbau von Studium+Ausbildung

Dual studieren: Doppelabschluss inklusive

Das Beste aus beruflicher und akademischer Ausbildung miteinander kombiniert: In nur 4,5 Jahren bietet die Hochschule Offenburg gemeinsam mit der IHK Südlicher Oberrhein, Gewerblich-Technischen und Kaufmännischen Schulen der Region sowie zahlreichen Kooperationsunternehmen mit Studium+Ausbildung ein vollwertiges Hochschulstudium, in dem Teilnehmer/-innen parallel zum Studium eine anerkannte Berufsausbildung absolvieren. Die Kombination der Kompetenzen beider Abschlüsse ist die ideale Voraussetzung für die Ausbildung zukünftiger Fachkräfte in den Bereichen Informatik, Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik und Wirtschaft, u.a. zur Lösung der Herausforderungen von Industrie 4.0.

Mit dem dualen Studienprogramm Studium+Ausbildung an der Hochschule Offenburg werden beide Bildungswege zeitlich und inhaltlich in Aufbau + Ablauf optimal miteinander verzahnt.

Folgende Kombinationen von Studiengängen mit IHK-Berufsausbildungen sind aktuell möglich:

Ihre Wunschkombination Berufsausbildung + Studium ist nicht in unserem Programm enthalten? Sprechen Sie uns an, wir prüfen, ob eine Erweiterung möglich ist.

Weitere Informationen zur inhaltlichen Ausrichtung und den Perspektiven der Studiengänge sowie der Berufsausbildungen finden Sie unter Studiengänge und Ausbildungsberufe.

Studium+Trainee: Praxis vertiefen parallel zum Studium

Das praxisvertiefende Studienmodell der Hochschule Offenburg ermöglicht ihren Studierenden bereits während des Studiums einen Einstieg bei potentiellen Arbeitsgebern: Kooperationsunternehmen fördern ausgewählte Studierende während des Studiums in drei möglichen Varianten. In allen Varianten arbeiten die Studierenden als Werksstudenten in den vorlesungs- und prüfungsfreien Zeiten in ihrem jeweiligen Kooperationsunternehmen und absolvieren dort ihr Praxissemester (Variante M und L) sowie das jeweilige Thesis Semester (Bachelor- oder Masterthesis).

Studium+Trainee ist nicht an eine bestimmte Fachrichtung gebunden und kann prinzipiell mit allen Bachelor- und Masterstudiengängen der Hochschule Offenburg kombiniert werden.

Grafische Darstellung der Varianten bei Studienbeginn des Bachelorstudiums im Wintersemester und des Masterstudiums im Sommersemester. Alle Varianten sind ebenfalls mit einem Studienbeginn des Bachelorstudiums im Sommersemester und des Masterstudiums im Wintersemester möglich.

Varianten des Studienmodells Studium+Trainee

Variante M

Studierende der ersten Semester in einem der Bachelorstudiengänge an der Hochschule Offenburg haben die Möglichkeit, sich bei Kooperationsunternehmen um Studium+Trainee-Plätze ab dem 3. bzw. 4. Semester (abhängig vom Studienbeginn zum Sommer- oder Wintersemester) zu bewerben. Dies bedeutet in Folge:

  • Der/die Studierende ist ab dem 3. (Studienbeginn Wintersemester) bzw. 4. Semester (Studienbeginn Sommersemester) als Werkstudent bei einem der Kooperationsunternehmen bis zum Ende des Bachelorstudiums angestellt.
  • Der/die Studierende arbeitet während der vorlesungs- und prüfungsfreien Zeiten im Kooperationsunternehmen und absolviert dort ebenfalls das Praxissemester und die Bachelorthesis.
  • Der/die Studierende erhält während der gesamten Vertragszeit (2 - 2,5 Jahre) eine monatliche Vergütung von ca. 950 Euro im Monat.

 

Variante L

Schüler*innen, die an einem Bachelorstudium an der Hochschule Offenburg interessiert sind, haben die Möglichkeit, sich bei einem der Kooperationsunternehmen um einen Studium+Trainee-Platz für das gesamte Bachelorstudium zu bewerben. Dies bedeutet in Folge:

  • Der/die Studierende ist ab dem 1. Semester als Werkstudent bei einem der Kooperationsunternehmen bis zum Ende des Bachelorstudiums angestellt
  • Der/die Studierende arbeitet während der vorlesungs- und prüfungsfreien Zeiten im Kooperationsunternehmen und absolviert dort ebenfalls das Praxissemester und die Bachelorthesis.
  • Der/die Studierende erhält während der gesamten Vertragszeit (3,5 Jahre) eine monatliche Vergütung von ca. 850 Euro im Monat.

 

Variante XL

Studium+Trainee-Plätze werden von Kooperationsunternehmen ebenfalls für die gesamte Dauer des Masterstudiums ausgeschrieben. Auf diese können sich Studenten bewerben, die sich noch im Bachelorstudium befinden oder dieses bereits erfolgreich abgeschlossen haben. Dies bedeutet in Folge:

  • Der/die Studierende ist während der drei Semester des Masterstudiums als Werkstudent bei einem der Kooperationsunternehmen eingestellt.
  • Der/die Studierende arbeitet während der vorlesungs- und prüfungsfreien Zeiten im Kooperationsunternehmen und absolviert dort ebenfalls die Masterthesis.
  • Der/die Studierende erhält während der gesamten Vertragszeit (1,5 Jahre) eine monatliche Vergütung von ca. 950 €.

Nach oben

Lehramtsstudiengänge

  • Deine Lehrer sind doof? Mach es besser! Um selbst Lehrer für technische Fächer zu werden, machst Du bei uns zuerst einen Bachelor of Engineering – von Energietechnik bis Wirtschaftsinformatik – mit 15 Prozent Pädagogikanteil. Und erst danach entscheidest Du, ob Du Ingenieur wirst – oder den pädagogischen Master dranhängst.

  • Gesprächspartner:

Lehramtsstudiengang: Studium + Pädagogik

Lehramtsstudiengang: Studium + Pädagogik

Leer, Lehrer, am leersten – wer hier nicht mitlacht, ist bei unseren fünf "plus"-Studiengängen richtig. Denn "plus" heißt: Lehramt. Du lernst ein Ingenieursfach plus 15% Erziehungswissenschaft. Der Clou: Du entscheidest erst nach dem Bachelor, ob Du als Ingenieur arbeiten willst oder den pädagogischen Master machst. Als Lehrer – etwa an technischen Gymnasien – kannst Du dann in den höheren öffentlichen Dienst aufsteigen.

Zu den Studiengängen:

Nach oben

Bewerbung und Zulassung

  • In Of­fen­burg und Gen­gen­bach bieten wir rund 4500 Studierenden ein zukunftsorientiertes, praxisnahes Studium. Spannende Projekte und hervorragende Jobperspektiven inklusive. Bei 26 Bachelor-Studiengängen in acht Bereichen ist bestimmt auch für Dich der richtige dabei.

  • Gesprächspartnerin:

NC-Studiengänge

NC-freie Studiengänge

FAQ

Häufige Fragen rund um die Bewerbung

Wie kann ich mich bewerben?

Wie kann ich mich bewerben?

Sie finden auf unserer Homepage eine genaue Anleitung für Ihre online-Bewerbung auf unsere Studiengänge. Der Bewerbungsablauf ist für die jeweiligen Studiengänge unterschiedlich. Wählen Sie daher zunächst hier Ihren Wunschstudiengang aus. Wenn Sie den Studiengang anklicken, klappt unterhalb ein kurzer Info-Text auf. Dort finden Sie auch die Frist, bis wann eine Bewerbung möglich ist. Sobald eine Bewerbung für das kommende Semester möglich ist, erscheint dort außerdem der Button „Jetzt Bewerben“ bzw. „Direkt Einschreiben“. Dieser Button führt Sie direkt zur Schritt-für-Schritt-Anleitung für Ihre Bewerbung.

Ab wann ist die Online-Bewerbung möglich?

Ab wann ist die Online-Bewerbung möglich?

Für das Wintersemester (Studienbeginn Oktober) i.d.R. ab Mitte Mai, für das Sommersemester (Studienbeginn März) i.d.R. ab Mitte November des Vorjahres.

Wann ist Bewerbungsschluss?

Wann ist Bewerbungsschluss?

Unsere Bachelor-Studiengänge sind zum Teil zulassungsfrei („NC-frei“), zum Teil zulassungsbeschränkt. Ob Ihr Wunsch-Studiengang zulassungsfrei oder zulassungsbeschränkt ist, finden Sie auf unserer Übersichtsseite der Studiengänge. Es gelten unterschiedliche Fristen: Für die zulassungsfreien Studiengänge können Sie i.d.R. noch bis kurz vor Vorlesungsbeginn einen Antrag auf Einschreibung stellen.

Für die zulassungsbeschränkten Bachelor-Studiengänge sowie für alle Master-Studiengänge müssen Sie sich bewerben. Für das Sommersemester muss die Bewerbung mit den vollständigen Unterlagen bis zum 15. Januar und für das Wintersemester bis 15. Juli an der Hochschule Offenburg eingegangen sein. Für die Studiengänge der Graduate School und m.gp gelten hiervon abweichende Fristen.

Bitte bewerben Sie sich möglichst frühzeitig! Nur so haben wir die Möglichkeit, Ihren Antrag auf Vollständigkeit zu prüfen. Ob Sie ggf. zulassungsrelevante Unterlagen nachreichen müssen, erfahren Sie im Bewerbungsportal von hochschulstart.de (bei Bewerbungen über hochschulstart.de) bzw. im Bewerber-Portal der Hochschule (bei direkter Bewerbung an der Hochschule Offenburg).

Was sind die Zulassungsvoraussetzungen?

Was sind die Zulassungsvoraussetzungen?

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Allgemeinen Hochschulreife, Fachhochschulreife oder fachgebundenen Hochschulreife können Sie sich bewerben. Details finden Sie unter >> Zugangsvoraussetzungen.

Auch ohne schulische Hochschulzulassung ist unter bestimmten Voraussetzungen ein Studium möglich. Beruflich Qualifizierte mit abgeschlossener Berufsausbildung können ggf. zum Studium zugelassen werden. Bitte lesen Sie dazu die Erläuterungen  unter >> Berufstätige ohne Abitur.

Für wie viele Studiengänge kann ich mich bewerben?

Für wie viele Studiengänge kann ich mich bewerben?

Entsprechend der gültigen Hochschulvergabeverordnung (HVVO) können je Hochschule bis zu drei Zulassungsanträge gestellt werden. Diese Bewerbungen nehmen gleichwertig am Zulassungsverfahren teil.

Bei zulassungsfreien Bachelor-Studiengängen erhält jeder Antragssteller, der die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, einen Studienplatz. Daher ist in diesem Fall eine mehrfach-Bewerbung nicht nötig.

Welche Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen?

Welche Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen?

Im Regelfall: Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes (pdf-Datei), Lebenslauf, Kopie HZB, ggf. Nachweis Praktikum, ggf. Nachweis Berufsausbildung. Genaue Hinweise zu den benötigten Unterlagen finden Sie auf den Checklisten der Bewerbungsseite des jeweiligen Studiengangs. Angaben zu fehlenden Unterlagen finden Sie im Online-Portal. Bitte kontrollieren Sie dies regelmäßig.

Wann erhalte ich einen Zulassungs- bzw. Ablehnungsbescheid?

Wann erhalte ich einen Zulassungs- bzw. Ablehnungsbescheid?

Innerhalb von ca. 14 Tagen nach dem jeweiligen Bewerbungsschluss werden die ersten Zulassungsbescheide versandt.

Ablehnungsbescheide erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt. Sehen Sie bitte von telefonischen Nachfragen während des Zulassungszeitraums ab.

Wie lange habe ich Zeit, um mich zu immatrikulieren?

Wie lange habe ich Zeit, um mich zu immatrikulieren?

Im Zulassungsbescheid wird Ihnen ein bestimmter Immatrikulationszeitraum mitgeteilt. Verpassen Sie diesen Zeitraum nicht, da ansonsten Ihre Zulassung die Gültigkeit verliert. Beauftragen Sie z.B. Angehörige mit einer Vollmacht, falls Sie die Immatrikulation nicht selbst vornehmen können.

Finden Nachrückverfahren statt?

Finden Nachrückverfahren statt?

Sollten nicht alle Plätze eines Studiengangs im ersten Hauptverfahren angenommen werden, finden entsprechend Nachrückverfahren statt, bis alle Plätze belegt sind. D.h. Sie könnten trotz eines vorliegenden Ablehnungsbescheids noch eine Zulassung erhalten, falls noch Plätze zur Verfügung stehen.    

Was passiert mit meinen Unterlagen nach dem Bewerbungsverfahren?

Was passiert mit meinen Unterlagen nach dem Bewerbungsverfahren?

Bei einer Ablehnung werden Ihre Unterlagen vernichtet und bei einer erneuten Bewerbung müssen Sie nochmals alle Unterlagen einreichen.

Ist ein Vorpraktikum notwendig?

Ist ein Vorpraktikum notwendig?

In den folgenden Bachelor-Studiengängen ist entsprechend der Studien- und Prüfungsordnung vor der Aufnahme des Studiums ein zweimonatiges Vorpraktikum abzuleisten:

Welche Gebühren fallen an?

Welche Gebühren fallen an?

Ab dem Wintersemester 2017/18 erheben die Hochschulen für das Land Baden-Württemberg Studiengebühren von internationalen Studierenden in Höhe von 1.500,00 Euro je Semester und für Studierende im Zweitstudium 650,00 Euro je Semester. Weitere Informationen zu den Gebühren und Beiträgen finden Sie hier: >> Gebühren

Was sind Wartesemester / Was bedeutet Wartezeit?

Was sind Wartesemester / Was bedeutet Wartezeit?

Wartesemester berechnen sich aus der Zahl der Semester, die seit dem Erwerb der Hochschulzugangsberechtigung verstrichen sind. Sie zählt ab dem Datum der Hochschulzugangsberechtigung, nicht ab dem Datum der Bewerbung.

Nach oben

Studienfinanzierung und Wohnungssuche

  • Gesprächspartnerin BAFöG

    Karin Fehrenbacher, BAföG-Beratung Studierendenwerk Freiburg

     

     

  • Gesprächspartnerin Services des SWFr

    Dipl. Päd. Barbara Toth, Sozialberaterin Studierendenwerk

BAFöG

Informationen rund ums BAFöG gibt es auf der Webseite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bei allen Fragen zum Thema BAföG hilft Ihnen außerdem auch das für die Hochschule Offenburg zuständige Studierendenwerk Freiburg-Schwarzwald unter dem Punkt Geld gern weiter. Anträge auf Ausbildungsförderung können Sie einreichen bei der Außenstelle des Studierendenwerks auf dem Campus in Offenburg.

Außenstelle des Studierendenwerks

Badstraße 24, 77652 Offenburg
Telefon: 0781 205-328 / 329

Sprechzeiten:

Mo bis Fr 9:00 – 12:00 Uhr 
Do 13:30-15:30 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung

Hier finden Sie ein PDF in dem wir für Sie die Kriterien für die sog. üblichen Leistungen zusammengefasst, die Sie nach zwei Jahren BAFöG Bezug für eine Weiterförderung nachweisen müssen.

BAföG-Beauftragte/r Fakultät B+W

Klosterstraße 14
77723 Gengenbach
07803 9698-4497 matthias.graumann@hs-offenburg.de nach Vereinbarung

BAföG-Beauftragte/r Fakultät EMI

Badstraße 24
77652 Offenburg
0781 205-183 reich@hs-offenburg.de

BAföG-Beauftragte Fakultät M+I

Badstraße 24
77652 Offenburg
0781 205-4751 daniel.fetzner@hs-offenburg.de nach Vereinbarung

BAföG-Beauftragte Fakultät M+V

Studiengang MA und ME

Badstraße 24
77652 Offenburg
0781 205-257 wuelker@hs-offenburg.de montags 11:30 Uhr - 12:00 Uhr

Studiengang VT und ES

Badstraße 24
77652 Offenburg
0781 205-4790 susanne.mall-gleissle@hs-offenburg.de freitags, 8.30 bis 9.30 Uhr

Wohnen

Das Studierendenwerk bietet in Freiburg und der Region über 4.500 Wohnplätze in 15 Wohnheimen oder Wohnanlagen. Wegen ihrer günstigen Mieten, der vielen netten Nachbarn und der zahlreichen Freizeiteinrichtungen sind die Wohnheime sehr beliebt. In der Regel lebt man in „gemischten“ Wohngruppen, aber es gibt auch Ein- und Mehrzimmer-Appartements innerhalb der Wohnheime.

Essen

Direkt auf dem Campus befinden sich eine Mensa und eine Cafeteria. Der Essenpreis beträgt 2,90 € für Studierende. Zur Auswahl stehen täglich zwei Menüs. Die Cafeteria bietet Snacks und Getränke für zwischendurch.

Die Mensa Gengenbach bietet außerdem täglich Schnitzel mit Pommes, Hähnchen mit Pommes und Salat oder Gemüseküchlein mit Pommes und Salat an.

Kinder von Studierenden unter zehn Jahren, die in Begleitung ihrer Eltern oder eines Elternteils kommen, erhalten zum Essen ihrer Eltern einen kostenlosen zusätzlichen Kinderteller.

Beratung

Beratung

Guter Rat muss nicht teuer sein. Bei uns ist er sogar umsonst. In unseren Beratungsstellen bieten wir Rat und Tat, ganz individuell und auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten.

Unsere Beratungsangebote im Überblick:

  • Sozialberatung: Studieninteressierte und studierende Geflüchtete können sich an die Sozialberatung wenden, etwa mit Fragen zum Aufenthaltsrecht, zur Arbeitserlaubnis, zur Kinderbetreuung oder zum Studium mit Behinderungen. Zudem werden hier Kontakte zu Kooperationspartnern in anderen Beratungsstellen, Ämtern und Behörden vermittelt.
  • Gesundheitsberatung In der Sozialberatung werden auch Fragen zur Organisation unseres Gesundheitssystems beantwortet und Termine bei Ärzten mit bestimmten Fremdsprachenkenntnissen vermittelt.
  • Rechtsberatung Alle Studierende, die an einer Hochschule im Regierungsbezirk Freiburg immatrikuliert sind, steht die Möglichkeit offen, in der Sozialberatung einen Termin mit einem Rechtsanwalt zu vereinbaren, um rechtliche Fragen zu klären, die im Zusammenhang mit dem Studium stehen.
  • Finanzierungsberatung Hier kann man sich über verschiedene Möglichkeiten der Studienfinanzierung informieren.

Nach oben

We Care

  • Das MINT-College unterstützt Dich vom Einstieg ins Studium bis zum Übergang in den Beruf mit den unterschiedlichsten Angeboten. WE CARE – das ist unsere Devise für Dich und alle anderen, die an der Hochschule Offenburg studieren. 

  • Gesprächspartner:

Einführungstage

Beim Konstruktionswettbewerb. // Bild: sg

Campus-Rallye, Infostände, Vorträge, Laborrundgänge, eine Grillfete des Allgemeinen Studierendenausschusses und jede Menge neue Gesichter: Beim Einführungstag lernen die neuen Studierenden ihre neue Hochschule kennen. Unterstützt werden sie dabei vom Team des MINT-Colleges, das Semester für Semester ein informatives und abwechslungsreiches Programm für die Studienanfänger zusammenstellt.

Unsere Reporter sind bei den Einführungstagen immer dabei hier ein Eindruck vom Start ins Wintersemester 2013/14:

Fit fürs Studium der Einführungstag

Die Temperaturen auf dem Campus sind beinahe so wie zu Beginn eines Sommersemesters, als die neuen Erstsemester der Hochschule Offenburg in ihr Studium starten. Da verwundern auch die  Planschbecken nicht, in denen die Studienanfänger ihre Boote, die sie für den Konstruktionswettbewerb gebastelt haben, zu Wasser lassen. Nur die herbstlich verfärbten Blätter der Bäume verraten das beginnende Wintersemester. Zum ersten Mal gibt es einen  ganzen Einführungstag, an dem die Neuen alles Wichtige rund ums Studium erfahren: Wie richte ich mein Benutzerkonto im Netzwerk der Hochschule ein, warum bekomme ich eine E-Mail-Adresse von der Hochschule, wie sende ich einen Druckauftrag, wo kaufe ich Skripte und wo gibt’s eigentlich den Speiseplan der Mensa? Dabei werden sie von Mentoren wie Carolin Seitz und Vincent Mang begleitet. „Wir geben den Erstis zunächst einen Überblick über die Gebäude, erklären die Computerräume und stehen für alle Fragen bereit“, sagt Carolin Seitz, die im dritten Semester „Angewandte Informatik“ studiert.


Kevin Knoll aus Umkirch bei Freiburg ist einer von den 1140 neuen Studierenden, er und seine Kommilitonen haben gerade ihrem Mentoren über die Schulter geschaut, wie man die Offenburger Studierendenkarte benutzt, wie man mit ihr den Kopierer oder den Kassenautomaten in der Mensa nutzen kann: „Es ist wirklich sehr hilfreich, dass uns ältere Studenten zur Seite stehen und erklären, wie das hier so alles läuft“, sagt Kevin Knoll, der sich für ein Studium der Energiesystemtechnik entschieden hat.

„Wir möchten auf diese Weise den Übergang von der Schule ins Studium aktiv begleiten, die Studierenden fit fürs Studium machen“, sagt Nicole Diebold, die im MINT-College der Hochschule Offenburg arbeitet und den Einführungstag organisiert hat. Das MINT-College unterstützt Studierende in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik durch zusätzliche Angebote beim Studienstart, im Kernstudium und beim Übergang in den Beruf.  Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.
Auch Dr. Dominik Giel, Physik-Professor in der Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik, arbeitet im MINT-College mit an der Verbesserung der Studienbedingungen. Er hat sich den Konstruktionswettbewerb ausgedacht: „Bei diesem Wettbewerb lernen die Studierenden eine typische Fragestellung ihres Studiums auf spielerische Art und Weise kennen.“  Als am Ende des Tages rund 100 funktionstüchtige kleine Boote – konstruiert von den Studienanfängern der Fakultät Maschinenbau und Verfahrenstechnik – über die Regattastrecke auf dem Campus gleiten, ist er zufrieden: „Das war ein gutes Training für das Studium, das am Dienstag beginnt.“

 

 

Mentorenprogramm

Mentoren, also Studierende höherer Semester, geben Studienanfängern in Bachelorstudiengängen erste Orientierung im Studium:

  • Wie organisiere ich am besten meinen Studienalltag?
  • Wie bereite ich mich auf Prüfungen vor?
  • Wo finde ich das Prüfungsamt?
  • Wie funktioniert die Oskarkarte?
  • An wen kann ich mich bei Problemen wenden?
  • Gibt es eine Anlaufstelle für Seiteneinsteiger?
  • Was läuft abends in Offenburg?

Bei diesen und vielen anderen Fragen helfen die Mentoren den Studienanfängern weiter. Jedem Mentor ist dabei eine kleine Gruppe neuer Studierender zugeordnet. Die Treffen finden üblicherweise zu Beginn des Semesters organisiert statt, beispielsweise am Einführungstag. Später werden Ort und Zeitpunkt von den Gruppen selbst organisiert.

"Die Mentorinnen und Mentoren werden angeleitet und begleitet, können sich bei Fragen jederzeit per E-Mail an uns wenden und tauschen sich bei Treffen untereinander und mit den Organisatoren über ihre Erfahrungen aus", berichtet Jacqueline Obermann, die das Mentorenprogramm betreut.

In eigener Sache: Wir sind immer auf der Suche nach engagierten Studierenden, die gerne als Mentorin oder Mentor Studienanfängern ihren Einstieg an der Hochschule erleichtern möchten. Fragen rund um das Programm beantwortet gerne Jacqueline Obermann.

Aktueller Hinweis für das Sommersemester 2020:
Auch in diesem Semester findet das Mentorenprogramm statt, allen Studienanfängern wurde per E-Mail ein Mentor bzw. eine Mentorin zugeteilt. Die Mentorinnen und Mentoren betreuen und beraten die Studienanfänger aktuell online.

Sie sind Studienanfänger und noch nicht Teil einer Mentorengruppe? Schreiben Sie einfach eine kurze Nachricht an die Koordinatorin des Mentorenprogramms: jacqueline.obermann@hs-offenburg.de

Career Center aktuell

Wir wünschen erfolgreiche Klausuren und erholsame Ferien!

Bild: dashadmia, Fotolia.com

 

 

Unser abwechslungsreiches Programm startet wieder im Wintersemester.

 

 



Zertifikat des Career Center – Das Plus für Ihre Bewerbung

Immer mehr Arbeitgeber schauen gerade bei Berufseinsteigern nicht nur auf die Abschlussnote, sondern wollen einen Beleg für sogenannte Soft Skills. Verschaffen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil, indem Sie Ihre Kompetenzen belegen!

Das Career Center stellt Ihnen gerne am Ende Ihres Studiums oder vor einer Bewerbungsphase ein Zertifikat aus, das Sie Ihrer Bewerbung beilegen können. Damit zeigen Sie Ihren möglichen Arbeitgebern, welche Kurse Sie freiwillig im Karrierezentrum besucht haben.

Wie geht das?

  • Sammeln Sie Ihre bereits belegten Seminare in einer Liste (Veranstaltungstitel, Semester)
  • Schicken Sie diese Liste zu Beginn Ihrer Bewerbungsphase an: career@hs-offenburg.de 

Bitte beachten Sie: Es werden keine Zertifikate für einzelne Seminare ausgestellt.


Unsere Kooperationspartner

Stipendienberatung

Damit sich Studierende im Dschungel der verschiedenen Fördermöglichkeiten zurechtfinden, bietet das MINT-College eine Stipendienberatung an

Die Nachfrage nach Beratung ist groß: "Ich biete nicht nur persönliche Beratungsgespräche an, mich erreichen auch viele Anfragen per E-Mail oder Telefon", berichtet Jacqueline Obermann, Stipendienberaterin an der Hochschule Offenburg. "Sogar die Eltern von Abiturienten haben schon hier angerufen." Seit 2014 findet außerdem jährlich ein Stipendientag an der Hochschule statt, bei dem sich Interessierte bei Vorträgen und an Informationsständen über Fördermöglichkeiten informieren können. An der Hochschule Offenburg kommen mindestens 50 verschiedene Stipendienformen in Frage – für Studierende oft ein kaum zu überblickendes Feld. Vor allem für ihre Auslandssemester erhalten Studierende Stipendien und Unterstützung, aber auch in Notsituationen oder wenn sie besonders gute Leistungen erbracht haben. „Es kommt nicht immer auf die Note an, aber generell sind die akademischen Leistungen schon sehr wichtig, um ein Stipendium zu erhalten“, so Jacqueline Obermann.

Viele Fördermöglichkeiten im MINT-Bereich

Vor allem für Studierende aus dem Bereich Mathematik, Naturwissenschaft, Informatik und Technik (MINT) gibt es viele Fördermöglichkeiten und Stipendien. Ein Grund, warum die Stipendienberatung im MINT-College der Hochschule Offenburg angesiedelt ist, das einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt und im MINT-Bereich von der Schule über das Studium bis hin zum Übergang in den Beruf Unterstützungsmöglichkeiten anbietet.

Auch Jürgen Prinzbach studiert in diesem Bereich. In diesem Jahr erhält der Wirtschaftsinformatik-Student das Deutschlandstipendium – ein Ergebnis der Stipendienberatung:  „Meine Erfahrungen mit der Stipendienberatung der Hochschule Offenburg waren von Anfang an positiv. Zunächst wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass es mit den erreichten Leistungen überhaupt möglich sein könnte, ein Stipendium zu erhalten. Danach stand man mir stets bei allen Fragen mit einem guten Rat zur Seite – von der Auswahl der eventuell passenden Stipendien bis hin zur Bewerbungsvorbereitung. Letzten Endes habe ich dann ein Deutschlandstipendium zugesprochen bekommen“, berichtet Prinzbach. „Wenn die Studierenden, die in der Beratung waren, dann erfolgreich sind, freut mich das natürlich sehr“, sagt die Stipendienberaterin, die sich auch für diejenigen Studierenden freut, die in den vergangenen Semestern das Stipendium der Thomas Gessmann-Stiftung erhalten haben.

Dieses Stipendium fördert begabte Studierende an Hochschulen in Baden-Württemberg in technischen und naturwissenschaftlichen Fächern, denen zudem die finanziellen Mittel fehlen, um das Studium in der Regelstudienzeit zu absolvieren. Wer sich für ein Stipendium interessiert, dem rät die Stipendienberaterin sich möglichst früh zu informieren und zu kümmern: „Am besten in den ersten beiden Semestern“, empfiehlt sie. „Denn Stipendien können auch viel mehr bieten als nur finanzielle Unterstützung – sie bieten gute Möglichkeiten sich zu vernetzen, Kontakte zu knüpfen, Seminare zu besuchen. Es ist einfach ein Plus für den Lebenslauf.“

Jacqueline Obermann berät Sie zu Ihren Fragen rund um das Thema Stipendien:

  • Welche Arten von Stipendien gibt es in Deutschland?
  • Wie finde ich ein Stipendium, das zu meinem persönlichen Profil passt?
  • Wie optimiere ich meine Bewerbungsunterlagen?

Vereinbaren Sie einen individuellen Termin per E-Mail: jacqueline.obermann@hs-offenburg.de

Besuchen Sie auch gern die Stipendienseite der Hochschule Offenburg. Hier finden Sie viele Informationen zu Stipendien sowie aktuelle Ausschreibungen.

Kind im Studium

Für Studierende mit Kindern ist es keine leichte Aufgabe, Kinderbetreuung, Studium und einen eventuellen Nebenjob unter einen Hut zu bringen. Hier ist nicht nur eine Menge Organisationstalent gefragt. Die folgenden Informationen und Kontakte sollen Sie bei der Vereinbarkeit von Studium und Familie unterstützen. 

Sie können auch gerne mit weiteren Studierenden in der Facebookgruppe "Ich+ Studieren mit Kind an der HS Offenburg" in Kontakt treten oder sich mit den Elternmentoren und -mentorinnen persönlich austauschen.

Studieren mit Behinderung

Behinderte und chronisch kranke Studieninteressierte und Studierende können sich mit Fragen an die Beauftragte für behindere Studierende wenden.

Sie berät bei Schwierigkeiten und Fragen, die die Organisation der Studien- und Lebenssituation betreffen.
Studieninteressierte erhalten Informationen zu Härtefallanträgen bzw. Anträge auf Nachteilsausgleich.

Weitere Tipps und Informationen finden Sie hier:

Zieht es Dich in die Welt hinaus? Kein Problem. Bei uns kannst Du bereits während eines Praktikums, im Rahmen von Projektarbeiten oder während eines Auslandssemesters internationale Erfahrungen sammeln. Wir bereiten Dich intensiv darauf vor. Und nach dem Studium steht Dir dann die ganze Welt offen. Mit unseren Abschlüssen in gesuchten Ingenieursdisziplinen und Zukunftsbranchen hast Du beste Jobaussichten. Überall.

Wege ins Ausland

Auslandserfahrungen sind heutzutage auf dem Arbeitsmarkt unverzichtbar. Gute Kenntnisse in mindestens einer Fremdsprache und interkulturelle Kompetenzen werden als selbstverständlich vorausgesetzt. Aus diesem Grund sollten Sie die Gelegenheit nutzen und einen Auslandsaufenthalt, z. B. an einer unserer Partnerhochschulen oder ein Praxissemester, in Ihr Studium integrieren.

Auf den folgenden Seiten finden Sie alle wichtigen Informationen zum Auslandsstudium. Das Team des International Office berät und hilft Ihnen auch gern persönlich bei allen Fragen rund um ein Semester im Ausland. Sprechen Sie uns an!

studieren weltweit, ERLEBE ES!

Sprachenzentrum

Sprachausbildung an der Hochschule Offenburg ergänzt die Berufsausbildung angesichts der wachsenden Europäisierung und Globalisierung der Märkte und versucht, den berufspraktischen Bedarf der Firmen an Mitarbeitern mit internationaler Kommunikationsfähigkeit (interkulturelle Kompetenz) zu decken. Die Ziele des Sprachunterrichts im Stil der Erwachsenenbildung - nicht nach Art des schulischen Lernens - sind im Einzelnen: 

  • Bewältigung von Alltagssituationen des Berufslebens (Telefonieren, Reisen, Meetings, Schriftverkehr, Bewerben, Präsentieren, ...) 
  • Verbesserung der individuellen Sprachfähigkeiten 
  • Fachspezifische Fremdsprachenausbildung 

Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Polnisch, Schwedisch und Japanisch können während des Semesters belegt werden. In Französisch, Spanisch und Italienisch  werden jeweils ein Anfängerkurs und die aufbauenden Fortgeschrittenenkurse angeboten. Ergänzt wird das Angebot durch Lehrveranstaltungen wie "Technisches Englisch", "Wirtschaftsenglisch" und "Wirtschaftsfranzösisch". Für die Studierenden der internationalen Masterstudiengänge wird Deutsch als Fremdsprache (DaF) unterrichtet. 

Jeder Mensch hat andere Stärken. Ein genialer Erfinder muss kein großer Mathematiker sein. Und andersrum. Wir wissen das. Deswegen bist Du bei uns auch ohne einen Abi-Schnitt von 1,0 richtig. Mit individuellen Nachhilfen für die wichtigsten Fächer sorgen wir dafür, dass Du Deine Talente zeigen kannst.

Brückenkurse an der Hochschule Offenburg

Um Studierenden den Einstieg ins Studium zu erleichtern, bieten wir vor dem eigentlichen Vorlesungsbeginn als Brücke zwischen Schule/Beruf und Studium verschiedene Vorkurse an. Die Brückenkurse finden zwei Wochen vor Semesterbeginn statt und werden von erfahrenen Dozenten geleitet. Die Themen sind mit den Dozenten der Erstsemester-Vorlesungen abgestimmt. Die Gruppeneinteilung erfolgt nach Studiengängen, die Gruppengrößen erlauben ein Eingehen auf individuelle Fragen. Bisherige Teilnehmer*innen bewerten den Kurs als sehr hilfreich.

Sie sollten die Vorkurse unbedingt besuchen, falls mindestens eine der folgenden Bedingungen zutrifft:

  • Längerer zeitlicher Abstand zur Schulzeit
  • Kein Abitur
  • Mathe-Schulnote schlechter als 2,0
  • Starker Einsatz des grafikfähigen, programmierbaren Taschenrechners
  • Oder falls Sie auf-Nummer-sicher-gehen und schon Ihre Mit-Studierenden kennenlernen möchten

Mathe-Tests zu Beginn des ersten Semesters zeigen den Vorsprung der Vorkurs-Teilnehmer gegenüber den Nicht-Teilnehmern.

Live Sessions

Die Brückenkurse dauern 8 Tage und finden in den 2 Wochen vom 28.09.20 bis zum 09.10.20 statt. Sie werden dieses Semester remote durchgeführt unter Einsatz von Videokonferenzen, Online Lern-Materialien, Übungsunterstützung mit Mathe-App bzw. Physik-App. Auch in diesem Modus legen wir Wert auf umfangreiche Betreuung und Gelegenheit zum Kennenlernen von Kommiliton*innen Ihres Studienganges.

Die Themen Mathematik bzw. Physik werden über diese 8 Tage jeweils halbtags unterrichtet. Die Uhrzeiten sind vormittags 9:00-12:15 Uhr bzw. nachmittags 13:00-16:15 Uhr.

Mathematik-Kurse: halbtags an 8 Tagen. Vorgesehen für alle Studiengänge (außer "Medien. Gestaltung und Produktion").

Physik-Kurse: halbtags an 8 Tagen. Vorgesehen für alle Studiengänge mit einem Physikanteil (dazu zählen alle Ingenieurstudiengänge sowie "Medien- und Informationswesen", "Medientechnik Wirtschaft plus").

Informatik-Kurse: Einführung in das Programmieren mit der Programmiersprache Java. Nachmittags an 4 Tagen in der 2. Woche vom 05.10.20 bis zum 09.10.20 im PC-Pool der Hochschule. Vorgesehen für die Studiengänge Angewandte Informatik (AI), Wirtschaftsinformatik / -plus (WIN /-p) und Angewandte Künstliche Intelligenz (AKI).

Am 23.09.20 und 24.09.20 wird es in den Abendstunden zwischen 17:00 und 19:00 Uhr Möglichkeiten für einen Technik-Check geben.

Weitere Informationen zum Ablauf erhalten Sie per Mail. Bitte prüfen Sie vor Beginn der Brückenkurse regelmäßig Ihre E-Mails.

Digitale Lernmaterialien + Sprechstunden

Falls Sie eine Teilnahme an Live-Sessions zeitlich nicht realisieren können, aber an digitalen Lernmaterialien inklusive freiwilliger Sprechstunde (Termine sind noch nicht festgelegt, z.B. in den Abendstunden) interessiert sind, registrieren Sie sich bitte hierfür ebenfalls über das Anmeldeformular.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldeformular: siehe unten (verfügbar ab Zulassung, frühestens ca. 2 Monate vor Start der Kurse). Sie benötigen hierfür die 6-stellige Bewerbernummer (22xxxx), die Ihnen mit der Studienzulassung gesendet wird. Falls Ihre Zulassung noch sehr "frisch" ist, kann es 2-3 Tage dauern, bis das Anmeldeformular für Sie freigeschaltet ist.

Fragen richten Sie bitte gezielt an die jeweiligen Ansprechpartner:

E-Learning

Die E-Learning-Angebote auf unserer Lernplattform Moodle stellen aus unserer Sicht ein wichtiges Bindeglied zwischen dem Präsenzunterricht und dem eigenständigen Selbststudium dar.

Das Lernen geht also in Moodle weiter. In vielen Kursen sind mittlerweile reichhaltige und vielfältige multimediale Lernumgebungen entstanden, in denen Sie die Inhalte weiter vertiefen können, sei es eigenständig oder in Gruppen. Neben der Entwicklung Ihrer fachlichen Kompetenzen haben wir auch die Verfeinerung Ihrer sozialen und personalen Kompetenzen im Blick.

Schauen Sie doch mal in diese Moodlekurse rein:

Brückenkurs Mathematik

E-Tutorials Mathematik

Brückenkurs Physik

Brückenkurs Chemie

Die Auswahl umfasst natürlich nur solche Kurse, die für alle zugänglich sind. Viele Professorinnen und Professoren reichern Ihre Moodlekurse mit Skripten an. Aber auch die Einbindung von multimedialen Inhalten wie Podcasts oder Vorlesungsaufzeichnungen nimmt zu. Viele experimentieren momentan mit alternativen Unterrichtskonzepten, wie beispielsweise Flipped Classroom. Dabei findet die Inhaltsvermittlung durch Podcasts vor der eigentlichen Lehrveranstaltung statt. Wenn Sie dann vorbereitet in die Vorlesung kommen können Sie mit der Unterstützung durch die Professorin oder den Professor auf einem höheren Niveau diskutieren oder (Gruppen-)Aufgaben bewältigen.


Ein schönes Beispiel sind die Statistik-Podcasts von Prof. Dr. Mathias Bärtl. Auch wenn Sie sich bis jetzt noch nie für Statistik interessiert haben, empfehlen wir Ihnen: Einfach mal einen Klick riskieren.

 

 

Lernzentrum

Im Lernzentrum bieten Tutoren höherer Semester Nachhilfe an. // Bild: contrastwerkstatt (Fotolia)

Sie haben Schwierigkeiten mit Mathematik oder Fragen zur Physik, Chemie, Informatik oder Technischer Mechanik? Dann sind Sie im Lernzentrum richtig:

Erfahrene Tutorinnen und Tutoren verschiedener Studiengänge bieten Ihnen im Lernzentrum ganz individuelle Hilfe und beraten Sie bei der Lösung Ihrer Aufgaben. Die Tutoren freuen sich über Studierende, die sie mit dieser kostenlosen Nachhilfe in den Grundlagenfächern der naturwissenschaftlich-technischen Studiengänge unterstützen können. Kommen Sie einfach mal vorbei! Die Angebote und Räume finden Sie unten. 

Remote Angebote des Lernzentrums

Das Lernzentrum passt sich der aktuellen Situation an und bietet daher alle Angebote remote an.

Offene Remote-Sprechstunden (Studiengang-übergreifend)

Wann? Montag - Donnerstag, 14:30 - 17:30 Uhr

Was? Tutoren aus typischen Ingenieur-Studiengängen beantworten in Remote-Sessions Fragen zu Ingenieur-Grundlagen wie Mathe, Physik, E-Technik etc. Sowohl zu aktuellen Übungsaufgaben als auch während der Prüfungsvorbereitung.
Ab Mai können Sie die offene Sprechstunde auch als virtuellen Lernraum nutzen.

Wo? Moodle-Kurs: Lernzentrum - Offene Sprechstunde

Empfehlung bei Vorbereitung auf Wiederholungsprüfung bzw. Drittversuch: Planen Sie sich feste wöchentliche Lernzeiten ein.

Spezial-Sprechstunden & Betreute Lerngruppen (Studiengang-spezifisch)

Was? Wöchentliche 90-min Remote-Sprechstunde oder Lerngruppe zu einem spezifischen Fach betreut durch eine/n Tutor/in Ihres Studiengangs.

Wann? Wo? Informationen zu den einzelnen Kursen stehen in Moodle ->Link

Aktuelle Kurse?

Studiengang WI - offene Sprechstunde, weitere Infos im Lernzentrum-Moodle-Kurs

Sprechstunde Buchführung Studiengang BW, Informationen in der Vorlesung

Sprechstunde Informatik Studiengang MI

 

 

Kompaktkurse (Studiengang-übergreifend)

In den 90-min Kompaktkursen werden Grundlagen-Themen in kompakter Seminarform wiederholt; also im Wechsel Vermittlung der notwendigen Grundlagen durch den Tutor und großer Übungsanteil für die Teilnehmer*innen. 

Wie? Wöchentliche Zoom-Meetings zu verschiedenen Themen, weitere Infos im Lernzentrum-Moodle-Kurs

Bedarf? Gerne können Sie uns Themenwünsche für Kompaktkurse nennen!

Online-Kurse

Mathe Vorkurs: Nähere Informationen finden Sie in der Info-Box Fit in den Mathe-Grundlagen? (rechts oder am Ende der Seite).

Bedarf oder Fragen?

Kontakt: E-Mail an lernzentrum@hs-offenburg.de oder siehe Info-Box Ansprechpartner

Nach oben

Campusleben

  • Leerer Bauch studiert nicht gern. Leben wie Gott gleich neben Frankreich – das kannst Du in Offenburg und der Ortenau. Wo Du den besten Schwarzwald Bike Trail findest, die köstlichsten Schäufele isst und die angesagteste Studenten-Disco enterst, das zeigt Dir unsere Karte.

  • Gesprächspartner:

    Johannes Baulig
    AStA Vorsitzender

Hochschulsport

Hier gibt's Bewegung: Jedes Semester, gibt es für Studierende und Mitarbeiter der Hochschule Offenburg eine Vielzahl an unterschiedlichen Sportangeboten. Unter anderem findest du verschiedene Ballsportarten, Klettern, Yoga, Segeln aber auch eine große Auswahl an Tanzangeboten. Hier bietet der AStA allen sportbegeisterten Studierenden das volle Programm.

Veranstaltungen

Jedes Semester finden eine Vielzahl an unterschiedlichen Events für Studierende statt. Angebangen bei der Erstsemesterparty, über die Kneipentour bis hin zum regelmäßigen Filmring. Schau regelmäßig auf der Webseite oder den Sozialen Netzwerken vorbei, damit du auch kein Event verpasst. Auch in unserem Blog-Bereich findest du wichtige Hinweise rund um den AStA und die Hochschule.

Hochschulorchester

Wir, das Hochschulorchester der Hochschule Offenburg, sind eine motivierte, bunte Mischung aus Studierenden, Professor*innen und Mitarbeiter*innen, die gemeinsam an der Hochschule musizieren. Wir sind zwischen 25 und 35 Musiker mit regem Wechsel durch neue Studierenden oder Hochschulabsolventen. Unser Repertoire umfasst moderne Blasmusik auf Mittelstufenniveau. 

Jedes Semester umrahmen wir mit neuen Stücken und Herausforderungen die Hochschulfeier der Hochschule, das Highlight für alle Absolvent*innen. Zudem spielen wir regelmäßig zu ganz unterschiedlichen Anlässen auf dem Campus oder auch außerhalb. Neuer, fester Auftritt ist ein kleines Konzert auf dem Offenburger Weihnachtsmarkt, sowie eine öffentliche Probe im Sommersemester.

Geprobt wird dienstags von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr im E-Gebäude, in der Prüfungszeit und der vorlesungsfreien Zeit finden keine Proben statt. Nach der Probe gehen wir zwanglos zusammen Pizza essen und lassen danach den Abend gemütlich im Gecko in Offenburg ausklingen.

Dirigiert wird das Orchester von Udo Sutter, der ansonsten im Raum Kehl musikalisch aktiv ist. Er spielt selbst Trompete in verschiedenen Gruppierungen wie dem Ortenauorchester Offenburg, ist stellvertretender Dirigent des Musikvereins Kork und leitet neben dem Hochschulorchester ein Bläserquintett.

Für die Organisation des Orchesters ist Petra Möhringer (sonst: Leitung der Bibliothek) verantwortlich, unterstützt durch die beiden Studierenden Cédric Schwerdtfeger und Philipp Groß.

Zu unserer Geschichte…

Das Hochschulorchester wurde 2014 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Hochschule Offenburg als Projektorchester gegründet, wandelte sich aber wegen großer Zustimmung bald zur festen Größe an der Hochschule.

Neben den Hochschulfeiern können wir auf zahlreiche Auftritte, wie zum Beispiel der Vertonung eines Stummfilms bei den Shorts, Gebäudeeinweihungen und musizieren auf der Landesgartenschau Lahr zurückblicken.

Durch die Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Hochschule Offenburg e.V. können wir sogar auf einem eigenen Schlagzeug spielen! 

Wir würden uns sehr freuen, Deine / Ihre Lust geweckt zu haben, Teil des HSOO-Teams zu werden und freuen uns über jeden engagierten Musiker!

Bei Interesse einfach bei Petra Möhringer melden oder dienstags in der Probe vorbeischauen! 

Das tiefe Blech des Orchesters sucht dieses Semester besonders Unterstützung!

 

Bisherige Projekte und Auftritte:

  • Freiluft-Proben während Corona im SS 2020
  • Hochschulfeier am 18.10.2019
  • Öffentliche Probe vor der Mensa am 05.06.2019
  • Hochschulfeier am 12.04.2019
  • Weihnachtsmarkt Offenburg am 11.12.2018
  • Hochschulfeier am 26.10.2018
  • Landesgartenschau Lahr am 06.06.2018
  • Einweihung Peter-Osypka-Gebäude am 03.05.2018
  • Hochschulfeier am 06.04.2018
  • Hochschulfeier am 27.10.2017
  • Hochschulfeier am 07.04.2017
  • Hochschulfeier am 21.10.2016
  • Verabschiedung von Hochschulmitgliedern am 22.03.2016
  • Hochschulfeier am 16.10.2015
  • Shorts am 16.04.2015
  • 50-jähriges Jubiläum der Hochschule Offenburg, Konzert am Sommerfest, 24.05.2014

Nach oben

  • StudiNAVI unterstützt Dich bei der Berufswahl und enthält 3 Komponenten: PraxisNAVI, StudiBUDDY und StudiBONUS:

    PraxisNAVI ist eine Veranstaltungsreihe, in welcher Referenten aus der Praxis ihre Berufsbilder näher bringen. StudiBUDDY steht den Studieninteressierten mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt bei der Absolvierung von StudiNAVI, sowohl bei den Präsenzterminen, als auch als Ansprechpartner bei der Absolvierung des Online-Lernmoduls.
    StudiBONUS ist unser Online-Lernmodul, das einen ersten Einblick in die Studienfächer und entsprechende Berufsbilder gewähren soll. Klassische Lerninhalte verknüpft mit praktischen Anwendungen verdeutlichen den Praxisbezug. Direktes Feedback auf die Lösungen und die Möglichkeit, Interessen zu überprüfen, unterstützen bei der Studienfachwahl.

  • Gesprächspartner:

Die Teilkomponenten von StudiNAVI

StudiNAVI beinhaltet die drei Komponenten PraxisNAVI, StudiBUDDY und StudiBONUS.

Jeder Bereich schließt mehrere Schritte und Aufgaben ein, die im ganzheitlichen Konzept StudiNAVI miteinander verknüpft sind. Die Namen der Komponenten setzen sich wie folgt zusammen:

  • PraxisNAVI ist unsere Veranstaltungsreihe, in welcher dir Referenten aus der Praxis ihre Berufsbilder näherbringen. Dabei wirst du auch erfahren, wie die Studieninhalte unserer Studiengänge in der Berufswelt zum Einsatz kommen.
  • Der StudiBUDDY steht dir mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt dich bei der Absolvierung von StudiNAVI, sowohl bei den Präsenzterminen, als auch als Ansprechpartner bei der Absolvierung des Online-Lernmoduls.
  • StudiBONUS ist unser Online-Lernmodul, das dir einen ersten Einblick in die Studienfächer und entsprechende Berufsbilder der Fakultät B+W gewährt. Klassische Lerninhalte verknüpft mit praktischen Anwendungen verdeutlichen den Praxisbezug. Direktes Feedback auf deine Lösungen und die Möglichkeit, deine Interessen zu überprüfen, unterstützen dich bei deiner Studienfachwahl.

Nach oben

Hochschule Offenburg: Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Medien