Hochschule macht Schule

 

"Mint4Life" gewinnt bundesweiten Didaktikpreis

|

Projekt mit Beteiligung des Labors Rapid Prototyping von Prof. Dr. Stefan Junk am Campus Gengenbach der Hochschule Offenburg feiert Erfolge.

Zwei 3D-Drucker und einige mit diesen gedruckte Tiere, zwei Kraken und ein Saurier, auf einem Tisch

Die Service- und Anlaufstelle für die Community der MINT-Akteurinnen und -Akteure in Deutschland „MINTvernetzt“ hat jetzt die „MINTrakete: Didaktik als Schlüssel 2022“ an das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte Projekt "MINT4Life" vergeben. Mit der „MINTrakete“ zeichnet „MINTvernetzt“ vorbildliche außerschulische Bildungsprojekte aus. Dabei werden passgenaue Didaktik-Konzepte gesucht und geehrt, deren Ziel es ist, Kindern und Jugendlichen ohne Leistungsdruck neue und vielfältige Einblicke in verschiedene MINT-Bereiche und -Berufe zu bieten. Die ausgezeichneten Konzepte sollen der MINT-Community als Inspiration und Orientierungshilfe dienen, da sie der Schlüssel zur langfristigen Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für MINT-Themen sind. Die Verantwortlichen hinter „MINT4Life“ hatten ihr Didaktik-Konzept dort eingereicht und nun die „MINTrakete“ bekommen.

Als eine erste Reaktion auf den Gewinn der Auszeichnung wurden Vertreterinnen und Vertreter des Projekts „MINT4Life“ als Speaker beziehungsweise Messeaussteller zum „MINTvernetzt“-Thinkaton „MINT+: Kreativ+künstlerisch mit MINT arbeiten“ am 9. und 10. Mai in Berlin eingeladen, um dort das Projekt vorzustellen und zu einer stärkeren Vernetzung der MINT-Community beizutragen.

Diese beiden Resultate unterstreichen die erfolgreiche und wertvolle Zusammenarbeit aller Partnerinnen und Partner des Projekts „MINT4Life“. Im Rahmen des Projekts werden vielfältige 3D-Druck-Workshops mit Bezug auf MINT-Themen angeboten. Bei Interesse an einer Teilnahme oder weiteren Fragen wenden Sie sich gern an Henning Einloth, E-Mail henning.einloth@hs-offenburg.de.